Weiterhin verkürzte Öffnungszeiten

Verständlicherweise mehren sich in den letzten Tagen die Fragen, ob denn nun wieder ganztags geöffnet ist. Leider müssen wir dies mit einen „Nein“ beantworten. Trotz Suche über Anzeigen, Aushänge, Internet und Arbeitsamt hat sich kein/e neue Mitarbeiter/in gefunden. Auch stehen wir nicht alleine da, mit dem Problem Fachkräfte zu finden. Vielen unserer Kollegen geht es genauso. Immer weniger Menschen wollen in Handwerk und Einzelhandel arbeiten. Arbeitszeiten und Verdienstmöglichkeiten werden als unattraktiv angesehen. Für uns als Selbständige, die schon immer mehr als 40 Stunden in der Woche gearbeitet haben, bleibt nur, die fehlenden Mitarbeiter durch noch mehr und längeres Arbeiten zu ersetzen. Wir wollen ja, dass wir unsere Kunden gut und schnell bedienen können. Jedoch ist eine Steigerung nicht ins Unendliche möglich. Leider zwingen mich, Heidi Mornhinweg, schon seit über 9 ½ Jahren starke Rückenschmerzen zur regelmäßigen Einnahme von Schmerzmitteln. Seit nunmehr 5 Jahren Opioide der Stufe III. Daher fällt es mir umso schwerer meine Arbeitsleistung zu steigern.

Ich möchte Sie, liebe Kundinnen und Kunden daher weiterhin um Verständnis bitten, dass wir zum Vorbereiten, Bestellungen richten, Einkauf und Verwaltung, den Nachmittag brauchen und darum das Blumengeschäft weiterhin geschlossen bleibt.

Auf vorherige Vereinbarung sind wir natürlich auch am Nachmittag für sie da!

Heidi Mornhinweg